Die Hausalm - eine ehemalige Käserei - dient heute den Dolomitenfreunden als Basislager für die alljährlichen Bauaktionen im Freilichtmuseum auf dem Plöckenpass. Man erreicht sie vom Parkplatz beim Plöckenhaus aus über eine kurze Forststraße, vorbei am Grünsee, oder - etwas steiler - direkt auf dem Weg über den Wiesenhang.
Die Alm wurde gleich zu Kriegsbeginn 1915 zerstört und dann nach dem Krieg wieder aufgebaut.

Gleich oberhalb des Gebäudes befand sich die einzige bereits im Frieden vorbereitete Feldstellung. Diese wurde durch Artilleriefeuer weitgehend zerstört und dann gemäß des Friedensvertrages von St. Germain gesprengt.​

Im Bereich der Hausalm nimmt auch die historische Materialseilbahn auf den Kleinen Pal ihren Anfang. Sie wurde anhand von Plänen gebaut, wie sie auch bei vielen Seilbahnen entlang der Gebirgsfront Verwendung fanden.

Die Seilbahn ist jeden Sommer das unentbehrliche Rückgrat der Bauaktionen auf dem Kleinen Pal. Nicht nur das Gepäck der Mitarbeiter, sondern auch das gesamte Baumaterial, die Verpflegung und jeder Tropfen Trinkwasser werden mit der Materialseilbahn in das Höhenlager transportiert.

​Von hier können Sie über den "Landsturmweg" zum Kleinen Pal aufsteigen.

Die Rollbahn dient dem Warentransport von der Autoentladestelle zur Seilbahn. Auch diese wurde mit Hilfe von Originalunterlagen nachgebaut.

Materialseilbahn 67a

​​​Planung: Heeresbau- u.Vermessungsamt
 

Baudurchführung: Seilbahnzug/PiKpzbV mit Unterstützung der 2.Staffel des 3. Hubschraubergeschwaders

Betriebsführung: Dolomitenfreunde

Technische Daten:

Höhenunterschied: 550 m
Freie Seilspannung: 1.048 m
Nutzlast: 180 kg
Fahrdauer:  ca. 15 min