2015

Kunst im Krieg -

Krieg in der Kunst

31. Mai - 4. Oktober 2015

Vernissage 30. Mai, 18:00

Vor 100 Jahren – im Mai 1915 – trat das Königreich Italien in den Ersten Weltkrieg ein und die Front zwischen Ortler und Adria entstand: Damals wie heute werden Ereignisse und Spuren von Künstlern dargestellt.

 

Damals, weil Österreich-Ungarn bereits vor 1914 ein Kriegspresse-quartier und dort eine Kunstgruppe für den Mobilmachungsfall vorgesehen hatte – in der schließlich über 800 Künstler aus allen Nationen der Donaumonarchie tätig waren.

In der Ausstellung werden u.a. Werke von folgenden Künstlern gezeigt: Bertle

  • Egger-Lienz

  • Fahringer

  • Kolig

  • Kutzer

  • Larwin

  • Laske

  • Pippich

  • Pock

  • Schiele

  • Thöny

  • Skizze Damianos

Heute, weil die Spuren des Krieges – in der Landschaft, aber auch in den Menschenschicksalen und der Geschichte – Künstler aus verschiedenen Ländern beschäftigen.

Das Thema blieb gleich, aber zwischen der Entstehung der einzelnen Kunst-werke liegen 100 Jahre.

 

Ergänzt wird die Ausstellung im Museum durch Lesungen, Konzerte und einen internationalen Künstlerworkshop.